Oracle E-Business Suite supportet bis 2030. Und Forms ?

Oracle hat bereits im Juli 2017 angekündigt, dass die E-Business Suite 12.2.x bis 2030 supportet werden wird. Dies lässt hoffen, dass auch Oracle Forms und ggf. auch Reports über den bisher zugesagten Support bis 2025 hinaus Suport bekommen werden.
Offiziell ist hier aber noch nichts verkündet worden.

Advertisements
Veröffentlicht unter DOAG Deutsche Oracle Anwendergruppe, OPITZ CONSULTING, Oracle-Lizenzierung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

„Privilege Analysis“ ist nicht mehr Bestandteil von Database Vault

Kollege Jan Schnackenberg, der es bei Pete Finnigan gelesen hatte, informierte mich heute, dass „Privilege Analysis“ kein Feature der Database Vault Option ist.

Privilege Analysis steht nun in der DB Enterprise Edition ohne Extra Kosten für Database Vault zur Verfügung. Dies gilt für DB EE 18c und retroaktiv auch für DB EE 12.1 und DB EE 12.2
Siehe:
18c: https://docs.oracle.com/en/database/oracle/oracle-database/18/dblic/Licensing-Information.html#GUID-0F9EB85D-4610-4EDF-89C2-4916A0E7AC87
12.2: https://docs.oracle.com/en/database/oracle/oracle-database/12.2/dblic/Licensing-Information.html#GUID-0F9EB85D-4610-4EDF-89C2-4916A0E7AC87
12.1: https://docs.oracle.com/database/121/DBLIC/editions.htm#DBLIC-GUID-B6113390-9586-46D7-9008-DCC9EDA45AB4

Mit Privilege Analysis kann ein User daraufhin geprüft werden, welche Rechte er tatsächlich nutzt. Wenn also jemand beispielsweise die DBA-Rolle hat, aber eigentlich nur „CREATE TABLE“ bräuchte, kann man genau das mit diesem Feature relativ einfach herausfinden.

 

Veröffentlicht unter DOAG Deutsche Oracle Anwendergruppe, OPITZ CONSULTING, Oracle-Lizenzierung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Oracle XE für 18c erschienen

Die kostenfreie Version der Oracle Datenbank, die Database 18c Express Edition (XE) ist zum Download verfügbar. Zumindest erstmal für Linux x64.

Die eingebauten Restriktionen sind:
– 2 CPU Threads

– 2 GB Hauptspeicher

– 12 GB User Data können verwaltet werden

Entsprechend der Lizenzbedingungen der Databse 18c XE kann sie wie folgt genutzt werden:
(a) purposes of developing, prototyping and running your applications for your own internal data processing operations;
(b) you may also distribute the programs with your applications;
(c) you may use the programs to provide third party demonstrations and training; and
(d) you may copy and distribute the programs to your licensees provided that each such licensee agrees to the terms of this Agreement.

Wie gehabt, entspricht der Funktionsumfang nahezu einer DB EE mit diversen Optionen. Eine genaue Feature-Auflistung findet sich hier. Highlights daraus:
– Multitenant ist enthalten mit maximal 3 PDBs
– kein Data Guard möglich
– keine Management Packs
– Network Compression
– In-Memory Column Store und -Aggregation
– Advanced Compression Option
– Advanced Security Option
– Database Vault
– Label Security
– Spatial and Graph
– Partitioning
– Advanced Analytics
– kein OLAP
– kein RAC (ist ja klar…)
– keine Parallelisierung (query, DML, index build/scan, datapump export/import, …)

Die nachfolgend genannten Entwicklungsumgebungen sind nicht Bestandteil der DB 18c XE,  können aber separat heruntergeladen und zusammen mit der DB 18c XE genutzt werden:
– Oracle APEX
– Oracle SQL Developer
– Oracle Developer Tool for Visual Studio
– Oracle REST Data Services (ORDS)

Und wie immer, ist für die DB 18c XE kein Support beziehbar.

 

Veröffentlicht unter DOAG Deutsche Oracle Anwendergruppe, OPITZ CONSULTING, Oracle-Lizenzierung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wegen der großen Nachfrage …

… haben wir den Webcast zu Java bereits am 23.10.2018 wiederholt und werden ihn am 04.12.2018 um 15:00 Uhr nochmal wiederholen. Anmeldung hier.

Wenn Sie das Thema konkret angehen wollen, führen wir gerne unseren Java Detection&Roadmap-Workshop bei Ihnen durch.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Java SE: Änderungen in Oracles Java Roadmap

Aktueller Beitrag von mir zu dem Thema bei der DOAG.    

Und hier der Hinweis auf den Webcast von meinem Kollegen Richard Attermeyer und mir zu dem Thema am 27.09.2018.

Weitere Informationen folgen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Premier Support verlängert bei Oracle Fusion Middleware 12.2

Oracle hat den Premier Support (und damit auch die Möglichkeit des Extended Supports) für Fusion Middleware 12.2 um 2 Jahre verlängert:

  • Premier Support läuft bis August 2022
  • Extended Support dann bis August 2025

Dies betrifft auch Forms und Reports.

Siehe http://www.oracle.com/us/support/library/lifetime-support-middleware-069163.pdf (PDF Seite 7 unten)

 

Veröffentlicht unter DOAG Deutsche Oracle Anwendergruppe, OPITZ CONSULTING, Oracle-Lizenzierung | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Oracle passt Prozessorbewertung bei MS Azure an

Am 23.01.2018 hat Oracle das Dokument Licensing Oracle Software in the Cloud Computing Environment angepasst indem die Prozessorbewertung für BYOL bei Microsoft Azure geändert wurde.

Diese ist nun der Regelung für Amazon Web Services ECS und RDS angeglichen worden:

  • Mit Hyperthreading: 2 vCPU = 1 Proz
  • Ohne Hyperthreading: 1 vCPU = 1 Proz
  • Produkte mit „Standard Edition“ im Namen: je 4 Azure CPU = 1 Proz
    (bis 16 Azure CPU bei DB-SE und 8  Azure CPU bei DB SE1 und DB SE2)
Veröffentlicht unter DOAG Deutsche Oracle Anwendergruppe, OPITZ CONSULTING, Oracle-Lizenzierung, Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen